Helfen, Spenden und Zoo-Gefangenschaft beenden

Bildrechte Frank Albrecht EndZOOAllein in Deutschland fristen mehr als 100.000 so genannte Zootiere (nicht-menschliche Tiere) ihr elendes Dasein in Gefangenschaft. Ihre Lebensbedingungen sind beengt, unnatürlich und nie artgerecht. Diese widernatürlichen Gefangenschaftshaltungen werden beschönigend und verlogen als „menschliche Obhut“ bezeichnet. Die Insassen von Zoos, Tier-, Safari- und Wildpark werden zu reinen Schauobjekten erniedrigt. Leidensfähige Lebewesen mit nachweislichen Gefühlen und Interessen werden aus reinen Geld- und Imagegründen ausgebeutet, gequält oder getötet.

Und seit Neuestem zu so genannten „Botschaftertiere“ degradiert und verhöhnt. In diesen lebenslangen Aufbewahrungsanstalten leiden die Insassen täglich unter Stress, Langeweile, Reiz- oder Bewegungsarmut.

Durch lebenslange räumliche Beengtheit, Beschäftigungslosigkeit und sogar Verstümmelungen werden sie am vollständigen Ausleben ihrer natürlichen Verhaltensweisen, wie z.B. Fliegen, Wandern, Jagen oder Schwimmen, massiv und oft dauerhaft eingeschränkt. Sichtbare Verhaltensstörungen und Krankheiten sind die Folge. Viele Individuen werden als „süße Tierbabys“ missbraucht und später als so genannte Überschusstiere getötet oder über dubiose Tierhändler entsorgt. Ihr nachweisliches Interesse und damit ihr Recht auf Leben, Freiheit und Selbstbestimmung wird bewusst ignoriert und mit Füssen getreten.

EndZOO ist die einzige Organisation die,

  • das tägliche Leiden aller Zoo-Insassen an die Öffentlichkeit bringt,
  • Gefangenschaft als bestehendes Unrecht ungeschönt anprangert,
  • Missstände bis ins kleinste Detail aufzeigt,
  • Nutznießer dieser Ausbeutung beim Namen nennt,
  • Lügen der Zoo-SpeziesistInnen entlarvt
  • und vehement das schnellstmöglichen Ende aller Zoo-Gefangenschaften einfordert.

Und dafür stehen wir nicht nur mit unserem Namen!

Für unsere Offenheit, Direktheit, Gewaltfreiheit und Geradlinigkeit werden wir immer häufiger angegriffen, diffamiert und sogar kriminalisiert! Umso dringender braucht EndZOO nun ihre Hilfe und Unterstützung!

Bitte helfen Sie uns, das Leiden, die Qualen und das Unrecht der Zoo-Gefangenschaft in naher Zukunft für immer zu beenden. Unterstützen Sie unsere vorwiegend Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Lassen Sie nicht zu, dass wir mundtot gemacht werden.

Tragen sie mit ihrer Hilfe und Unterstützung dazu dabei, dass EndZOO auch morgen noch das Sprachrohr und Kämpfer ALLER Zoo-Insassen bleibt! Wir wollen weiterhin gute Arbeit im Namen der Inhaftierten leisten. Bitte unterstützen und helfen sie uns!

Drücken Sie Bitte jetzt ihren gewünschten Hilfe-Button!